Häufigste Fragen zur Kapitallebensversicherung

Eine solide Altersvorsorge, die gleichzeitig Ihre Angehörigen absichert.

Häufig gestellte Fragen zur Kapital-Lebensversicherung können Sie hier nachlesen oder bei Ihrem Berater vor Ort klären.

Zukunftsberater finden

  • Wir sind telefonisch erreichbar

    Zentrale Hotline 05 31 / 2 02 0
    24 Std. Notruf 08 00 / 2 02 00 00
       
    Schaden: Haftpflicht/ Unfall 05 31 / 2 02 234
    Schaden: Sach (Hausrat...) 05 31 / 2 02 235
    Schaden: Kraftfahrt 05 31 / 2 02 233

     

  • Anschrift

    Theodor-Heuss-Str. 10

    38122 Braunschweig

    AnfahrtsplanSchaden-Schnell-Service

Zukunftsberater finden

  • Wir sind telefonisch erreichbar

    Zentrale Hotline 05 31 / 2 02 0
    24 Std. Notruf 08 00 / 2 02 00 00
       
    Schaden: Haftpflicht/ Unfall 05 31 / 2 02 234
    Schaden: Sach (Hausrat...) 05 31 / 2 02 235
    Schaden: Kraftfahrt 05 31 / 2 02 233

     

  • Anschrift

    Theodor-Heuss-Str. 10

    38122 Braunschweig

    AnfahrtsplanSchaden-Schnell-Service
Welche Leistungen deckt die Kapital-Lebensversicherung ab?
  • Die Kapital-Lebensversicherung verbindet den Vorteil der Risikolebensversicherung (sofortige finanzielle Absicherung der Angehörigen im Todesfall des Versicherten) und bietet zusätzlich den systematischen Aufbau einer Altersvorsorge.
    Die Versicherungen bieten dem Kunden eine garantierte Verzinsung des eingezahlten Kapitals über die gesamte Laufzeit der Versicherung. Durch die Überschussbeteiligung kann der Versicherte das eingezahlte Kapital zusätzlich verzinsen.
    Liegt die Versicherungsdauer bei mindestens zwölf Jahren und wird die Versicherungsleistung frühestens ab dem vollendeten 62. Lebensjahr fällig, ist gewährleistet, dass der Kunde lediglich die Hälfte der erzielten Erträge versteuern muss.
Wie verbreitet ist die Kapital-Lebensversicherung in Deutschland?
  • In Deutschland gibt es rund 40 Millionen Kapital-Lebensversicherungsverträge.
In welcher Höhe sollte ich eine Kapital-Lebensversicherung abschließen?
  • Die Analyse und Beurteilung der persönlichen und der finanziellen Situation ist wichtig, um diese Frage seriös zu beantworten.
    Ein Kriterium bei der Festlegung der Versicherungssumme ist die Entscheidung, in welcher Höhe eine private Altersvorsorge aufgebaut werden soll und welche Risikoabsicherung benötigt wird.
Welche Laufzeiten sind für eine Kapital-Lebensversicherung üblich?
  • Die Laufzeiten einer Lebensversicherung können nach Kundenbedarf flexibel gestaltet werden. Um steuerliche Vorteile in Anspruch nehmen zu können, muss die Versicherungsdauer bei mindestens zwölf Jahren liegen und darf die Versicherungsleistung frühestens ab dem vollendeten 62. Lebensjahr des Kunden fällig werden.
Was möchte die Versicherung bei Abschluss von mir wissen?
  • Neben den notwendigen Angaben zur Person stellt die Versicherung Fragen zu Ihrem Gesundheitszustand. Es ist wichtig, diese Fragen vollständig und wahrheitsgemäß zu beantworten. Gegebenenfalls bittet die Versicherung behandelnde Ärzte um eine Stellungnahme über Ihren Gesundheitszustand.
Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich die Prämie nicht aufbringen kann?
  • Wichtige Gründe, zum Beispiel eine Krankheit oder eine Phase der Arbeitslosigkeit, können dazu führen, dass Sie eine Zeit lang die Beiträge für die Versicherung nicht aufbringen können. Abhängig von der Tarifform und der konkreten Vertragsgestaltung gibt es mehrere Möglichkeiten, wie Sie den Vertrag gleichwohl fortsetzen können.
    Im Falle der nachgewiesenen Arbeitslosigkeit kann die Beitragszahlung für maximal 18 Monate ausgesetzt werden. Versicherungen können auch in anderen Fällen einer Stundung zustimmen.
    Der Vertrag kann auch während der Laufzeit verändert werden.
    Auch eine Beitragsfreistellung oder eine Teilkündigung sind grundsätzlich möglich.
Bin ich noch versichert, wenn ich meine Prämie nicht rechtzeitig bezahlt habe?
  • Die Versicherung weist Sie rechtzeitig auf den drohenden Verlust des Versicherungsschutzes hin.
Darf eine Versicherung mich als Neukunden ablehnen?
  • Ja, wenn ein hohes gesundheitliches Risiko des Versicherungsnehmers zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses besteht, kann eine Versicherung es ablehnen, den Versicherungsschutz zu übernehmen – auch im Interesse der Gemeinschaft der Versicherungsnehmer.