haus_schlüssel
haus_schlüssel
haus_schlüssel

Einbruchschutz

Auf einen Einbruch im eigenen Heim folgen nicht nur materielle Schäden. Viele Gegenstände sind auch von ideellem Wert. Nicht zu vergessen die psychischen Folgen: Allein das Wissen, dass jemand in die eigenen vier Wände eingedrungen ist und die Privatsphäre verletzt hat, verursacht ein großes Unbehagen. Das Gefühl von Schutz und Geborgenheit, das man zu Hause hat, kann in einem solchen Fall komplett zerstört werden. Es folgen Ängste und Unwohlsein, vielleicht sogar ein Umzug. Die Hausratversicherung deckt zwar den finanziellen Schaden ab, nicht aber Ihr persönliches Gefühl von Sicherheit. Mit dem richtigen Einbruchschutz und oft nur kleinen Veränderungen schützen Sie Ihr Heim. 

Zukunftsberater finden

  • Wir sind telefonisch erreichbar

    Zentrale Hotline 05 31 / 2 02 0
    24 Std. Notruf 08 00 / 2 02 00 00
       
    Schaden: Haftpflicht/ Unfall 05 31 / 2 02 234
    Schaden: Sach (Hausrat...) 05 31 / 2 02 235
    Schaden: Kraftfahrt 05 31 / 2 02 233

     

  • Anschrift

    Theodor-Heuss-Str. 10

    38122 Braunschweig

    AnfahrtsplanSchaden-Schnell-Service

Zukunftsberater finden

  • Wir sind telefonisch erreichbar

    Zentrale Hotline 05 31 / 2 02 0
    24 Std. Notruf 08 00 / 2 02 00 00
       
    Schaden: Haftpflicht/ Unfall 05 31 / 2 02 234
    Schaden: Sach (Hausrat...) 05 31 / 2 02 235
    Schaden: Kraftfahrt 05 31 / 2 02 233

     

  • Anschrift

    Theodor-Heuss-Str. 10

    38122 Braunschweig

    AnfahrtsplanSchaden-Schnell-Service
Hier finden Sie die Themen der Seite auf einen Blick. Beim Klicken auf das jeweilige Thema gelangen Sie direkt zum Inhalt. 
So kommen Diebe rein...

Die Fakten

Die Fakten

Einbruchreport_2017
 
  • 2016 gab es 151.265* Einbrüche in Deutschland
  • In Niedersachsen gab es 2016 insgesamt 16.405 Einbrüche, davon wurden nur 21,4 Prozent aufgeklärt*
  • knapp die Hälfte aller Einbrüche passieren tagsüber, insbesondere in der dunklen Jahreszeit von Oktober bis März
  • häufig werden die Fenster und Türen mit den einfachsten Mitteln, wie z.B. einem Schraubendreher aufgehebelt
  • laut Kriminalstatistik scheitern ca. 44 Prozent der Einbrüche an Sicherheitstechnik
  • ein Einbrecher braucht ca. 10 bis 15 Sekunden, um ein einfaches (mechanisch ungesichertes) Fenster aufzuhebeln

* Quelle: Polizeiliche Kriminalstatistik 2016

Risiko-Analyse-Tool

Kennen Sie die Details, die ihre Wohnung oder ihr Haus für Einbrecher „interessant“ machen? Überprüfen Sie direkt wie hoch das Einbruchrisiko bei Ihnen ist. 
Mit dem Risiko-Analyse-Tool der VdS Schadenverhütung GmbH bestimmen Sie ganz einfach ihr individuelles Einbruchrisiko. Hier gehts zum Tool.

So kommen Diebe rein...

So kommen Diebe rein...

Die Elster - Ein Profi-Einbrecher packt aus.

Die Miniserie „Die Elster“ zeigt Deutschlands wohl bekanntesten Profi-Einbrecher auf großem Beutezug. Auf unterhaltsame Art und Weise wird darin auf die Gefahr von Einbrüchen aufmerksam gemacht. "Die Elster" ist die Weiterentwicklung der Gewinneridee eines an der Filmakademie Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerbs der Polizeilichen Kriminalprävention.

Teil 1

Teil 2

Teil 1

Teil 3

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 4

Teil 5

Teil 5

Teil 6

Teil 6

Was kann ich tun, um zu Hause sicher zu sein?

Was kann ich tun, um zu Hause sicher zu sein?

Einbruchsorte bei Ein- und Mehrfamilienhäusern

Einbruchschutz Haus
Mechanischer und elektronischer Einbruchschutz
  • Türen

    Der Einbau von einbruchhemmenden Türen kann einen Einbruch verhindern. Einbruchhemmende Türschlösser mit speziellen Zylindern, Schutzbeschlägen und Schließblechen machen es Einbrechern schwer, in Ihr Haus zu einzudringen. Der Einbrecher braucht deutlich länger und die Wahrscheinlichkeit, erwischt zu werden, steigt. Zusätzlich können Sie Ihre Eingangstür auch mit einem Sperrbügel oder Querriegelschloss schützen. 
    Beispiele für Nachrüstprodukte für Türen:
    • Sicherheitsschließzylinder, Sicherheitsbeschläge, Sicherheitsschließbleche
    • 2-tourige Sicherheits-, Haken-, Schwenkriegelschlösser
    • Mehrfachverriegelungen, Stangen-, Querriegelschlösser
    • Zusatzschlösser und Türspaltsperren
    • Hinterhaken bei außenliegenden Bändern, Bandsicherungen

    Fenster

    Einbruchhemmende Fenster sind mit ihren stabilen Rahmen fest mit dem Mauerwerk verbunden und bieten somit eine hohe Sicherheit. Zudem können die Fenster mit aufschraubbaren Zusatschlössern zusätzlich gesichert werden. Vor den Kellerfenstern sollten Sie Gitter anbringen. 
    Beispiele für Nachrüstprodukte für Fenster und Fenstertüren: 
    • Pilzkopfverriegelungen (Beschlag mit Pilzkopfzapfen)
    • Zusatzkastenschlösser
    • Bandseitensicherungen
    • Stangenschlösser  
    Beim Nachrüsten von Türen und Fenstern ist die Widerstandklasse RC2 nach DIN EN 1627 empfehlenswert.

    Alarmanlage

    Mit Hilfe von Alarmanlagen verhindern Sie zwar keinen Einbruch, aber die Täter können auf frischer Tat erfasst werden oder ziehen sich aufgrund der Lautstärke einer Alarmanlage zurück. 

    Die Einbruchmeldeanlage (EMA) muss von der VdS Schadenverhütung GmbH anerkannten Errichterfirma unter Verwendung VdS-anerkannter Geräte errichtet und instandgehalten werden. Störungen müssen unverzüglich behoben werden. Für die Planung und den Einbau der EMA sind die VdS-Richlinien zu beachten.
    Weitere Informationen zum Schutz von Privateigentum finden Sie über Vds-Home. Für Unternehmenssicherheit bietet der VdS zusätzliche Informationen über das Kompetenzfeld Security an.

    Smart-Home-Systeme

    Smart-Home-Systeme sind mit Ihrem Smartphone vernetzt. So können Sie Anwesenheit vortäuschen und bekommen eine Warnnachricht, wenn z.B. der Bewegungsmelder anspringt. 

    Weitere Informationen

    Weitere Informationen zum Thema Sicherheitstechnik finden Sie auf K-Einbruch.de und auf der Informationsseite des LKA Niedersachsen
    Die für Sie zuständige Beratungsstelle der Polizei finden Sie ebenfalls über das LKA Niedersachsen
Sicherheitstipps für zu Hause
  • Einbruchschutz muss nicht immer aufwendig und teuer sein. Mit diesen einfachen Verhaltenstipps beugen Sie einem Einbruch vor und haben in Ihren eigenen vier Wänden ein gutes Gefühl:
    • Schließen Sie bei Abwesenheit alle Fenster und Türen, auch wenn Sie das Haus oder die Wohnung nur kurz verlassen.
    • Schließen Sie die Eingangstür, auch bei nur kurzer Abwesenheit, immer zweifach ab – einfaches Zuziehen reicht nicht aus.
    • Verstecken Sie Haus- und Wohnungsschlüssel niemals draußen (außerhalb Ihrer Räume). Einbrecher kennen jedes Versteck!
    • Lassen Sie Fenster und Terassentüren niemals gekippt. Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
    • Schließen Sie Rollläden nach Möglichkeit nur zur Nachtzeit. Mit tagsüber geschlossenen Rollos signalisieren Sie Ihre Abwesenheit auf den ersten Blick.
    • Lassen Sie Wertgegenstände, Bargeld und Schmuck nicht offen herumliegen.
    • Verschließen Sie Garagentore auch tagsüber
    • Beleuchten Sie einbruchgefährdete Bereiche
    • Beseitigen Sie künstliche Aufstiegshilfen. Mülltonnen, Gartenmöbel o.ä. können einem Einbrecher Kletterhilfe dienen, um an höher gelegene Fenster oder Balkone zu gelangen.
    • Öffnen Sie nicht bedenkenlos bei jedem Klingeln. Prüfen Sie über eine Gegensprechanlage, einen Türspion oder eine Türspaltsperre, wer an Ihrer Tür klingelt. Bei Mehrfamilienhäusern haben Einbrecher oft leichtes Spiel, wenn sie erstmal im Hausflur oder Treppenraum sind.
Sicherheitstipps, wenn Sie unterwegs sind
  • Einbrecher nutzen die Urlaubszeit auf ihre Weise. Mit diesen Verhaltenstipps beugen Sie auch in Abwesenheit oder während der Urlaubszeit einem Einbruch vor:
    • Schließen und verriegeln Sie vor Beginn Ihrer Abwesenheit alle Fenster und Türen. 
    • Täuschen Sie mit Zeitschaltuhren, die unregelmäßig das Licht, einen Fernseher oder ein Radio einschalten, Ihre Anwesenheit vor.
    • Hinterlassen Sie keine Abwesenheitsnotiz auf Ihren Anrufbeantworter.
    • Kündigen Sie Ihre Abwesenheit nicht in sozialen Netzwerken an.
    • Informieren Sie Ihren Nachbarn über eine längere Abwesenheit.
    • Lassen Sie den Briefkasten regelmäßig von Ihrer Familie, Freunden oder Nachbarn leeren und vor dem Haus abgelegte Post entfernen.
    • Schreiben Sie nicht für jeden sichtbar Ihre Adressdaten auf Koffer oder Reisetaschen, sondern verwenden Sie blicksichere Kofferanhänger.

6 Irrtümer bei Einbrüchen

6 Irrtümer bei Einbrüchen

Ich bin ja nur über das Wochenende weg...

Die Zeitung im Briefkasten oder tagsüber heruntergelassene Jalousien sind ein guter Hinweis, dass Sie nicht zu Hause sind.

Ich bin ja nur über das Wochenende weg...

Die Zeitung im Briefkasten oder tagsüber heruntergelassene Jalousien sind ein guter Hinweis, dass Sie nicht zu Hause sind.

Einbrecher kommen nur nachts...

Gerade in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher gerne die Abwesenheit der Bewohner in den Nachmittagsstunden, um auf Beutezug zu gehen.

Einbrecher kommen nur nachts...

Gerade in der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher gerne die Abwesenheit der Bewohner in den Nachmittagsstunden, um auf Beutezug zu gehen.

Es reicht, wenn ich die Tür hinter mir zuziehe...

Eine zugezogene Tür oder ein gekipptes Fenster sind in kürzester Zeit geöffnet, fast so als würden sie komplett offenstehen.

Es reicht, wenn ich die Tür hinter mir zuziehe...

Eine zugezogene Tür oder ein gekipptes Fenster sind in kürzester Zeit geöffnet, fast so als würden sie komplett offenstehen.

Bei mir gibt es nichts zu holen...

Oft werden nur elektronische Kleingeräte wie Handys oder Fotoapparate sowie kleinere Mengen Bargeld oder Schmuck gestohlen. Der Schaden durch Vandalismus liegt oftmals wesentlich höher. Viel schwerer wiegt in den meisten Fällen aber der Eingriff in die Privatsphäre!

Bei mir gibt es nichts zu holen...

Oft werden nur elektronische Kleingeräte wie Handys oder Fotoapparate sowie kleinere Mengen Bargeld oder Schmuck gestohlen. Der Schaden durch Vandalismus liegt oftmals wesentlich höher. Viel schwerer wiegt in den meisten Fällen aber der Eingriff in die Privatsphäre!

Wer rein will, kommt auch rein...

Prinzipiell richtig, aber gute mechanische Sicherungen und Alarmanlagen verursachen Lärm beim Aufbrechen und verzögern den Einbruch.

 Dadurch erhöht sich das Risiko, entdeckt zu werden, und viele Einbrüche werden so verhindert.

 

Wer rein will, kommt auch rein...

Prinzipiell richtig, aber gute mechanische Sicherungen und Alarmanlagen verursachen Lärm beim Aufbrechen und verzögern den Einbruch.

 Dadurch erhöht sich das Risiko, entdeckt zu werden, und viele Einbrüche werden so verhindert.

 

Mir passiert nichts, ich wohne oben…

Gerade in Mehrfamilienhäusern nutzen Einbrecher gerne die Anonymität und brechen Türen in oberen Stockwerken auf oder tarnen sich als Umzugshelfer oder Handwerker.

 

Mir passiert nichts, ich wohne oben…

Gerade in Mehrfamilienhäusern nutzen Einbrecher gerne die Anonymität und brechen Türen in oberen Stockwerken auf oder tarnen sich als Umzugshelfer oder Handwerker.

 

Im Fall der Fälle: Wir sind für Sie da

Im Fall der Fälle: Wir sind für Sie da

Haus und Wohnen

Unsere Empfehlung:

Hausratversicherung

Nach einem Einbruch sind Ihre privaten Gegenstände durch unsere Hausratversicherung abgesichert. 
  • Einbruchdiebstahl, Vandalismus und Raub
  • Ersatz von gestohlenem Hausrat zum Neutwert
  • Mitversicherung von Fahrraddiebstahl rund um die Uhr

Geschäftsversicherung

Häufig sind auch Betriebe von Einbrüchen betroffen. Unsere Geschäftsversicherung sichert Ihre Betriebsgegenstände nach einem Einbruch ab.
  • Einbruchdiebstahl, Vandalismus, Raub
  • Ersatz gestohlener Ware und Betriebseinrichtung zum Neuwert
  • Ersatz von Schäden durch Vandalismus nach einem Einbruch

Einbruchschutz - Staatliche Förderung

Einbruchschutz - Staatliche Förderung

Der nachträgliche Einbau von einbruchhemmenden Produkten kann teuer werden. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet einen Zuschuss von mindestens 50 bis maximal 1500 Euro, wenn Sie Maßnahmen für den Einbruchschutz an Ihrem bestehenden Wohnhaus oder an Ihrer Eigentumswohnung vornehmen wollen. Wichtig ist, dass Sie den Antrag stellen, bevor Sie Ihre geplanten Maßnahmen umsetzen. 
sichern_sie_ihr_zuhause

Was wird gefördert?

  • Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren sowie Nachrüstung von Haus- und Wohnungseingangstüren (z. B. Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Einsteckschlösser, Gegensprechanlagen)
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z. B. Pilzkopfverriegelungen, drehgehemmte Fenstergriffe)
  • Einbau einbruchhemmender Gitter und Rollläden
  • Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen (z. B. intelligente Türschlösser mit personalisiertem Zutrittsrecht), baugebundene Assistenzsysteme (z. B. Bild-, Gegensprechanlagen), baugebundene Not- und Rufsysteme (z.B. Bewegungsmelder)

Bei allen Maßnahmen sind die technischen Mindestanforderungen einzuhalten. Die Arbeiten sind durch ein Fachunternehmen auszuführen.

 

Weitere Informationen

Was wird gefördert?

  • Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren sowie Nachrüstung von Haus- und Wohnungseingangstüren (z. B. Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Einsteckschlösser, Gegensprechanlagen)
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z. B. Pilzkopfverriegelungen, drehgehemmte Fenstergriffe)
  • Einbau einbruchhemmender Gitter und Rollläden
  • Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen (z. B. intelligente Türschlösser mit personalisiertem Zutrittsrecht), baugebundene Assistenzsysteme (z. B. Bild-, Gegensprechanlagen), baugebundene Not- und Rufsysteme (z.B. Bewegungsmelder)

Bei allen Maßnahmen sind die technischen Mindestanforderungen einzuhalten. Die Arbeiten sind durch ein Fachunternehmen auszuführen.

 

Weitere Informationen

Was wird gefördert?

  • Einbau einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren sowie Nachrüstung von Haus- und Wohnungseingangstüren (z. B. Türspione, Mehrfachverriegelungssysteme mit Sperrbügel, Einsteckschlösser, Gegensprechanlagen)
  • Einbau von Nachrüstsystemen für Fenster (z. B. Pilzkopfverriegelungen, drehgehemmte Fenstergriffe)
  • Einbau einbruchhemmender Gitter und Rollläden
  • Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen (z. B. intelligente Türschlösser mit personalisiertem Zutrittsrecht), baugebundene Assistenzsysteme (z. B. Bild-, Gegensprechanlagen), baugebundene Not- und Rufsysteme (z.B. Bewegungsmelder)
Bei allen Maßnahmen sind die technischen Mindestanforderungen einzuhalten. Die Arbeiten sind durch ein Fachunternehmen auszuführen. 

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Ist mein Haus, meine Wohnung überhaupt gefährdet?
  • Grundsätzlich besteht immer die Gefahr eines Einbruchs. Viele meinen, bei ihnen sei nichts zu holen und unterschätzen den Wert ihres Besitzes. Einbrecher hoffen immer auf lohnende Beute und nutzen günstige Gelegenheiten, wie schlecht gesicherte Türen, Fenster oder Terrassentüren, aus.
    Aber auch die Anonymität, z.B. in Hochhäusern oder Wohnanlagen kommt ihnen vielfach zu Gute. Gerade in Mehrfamilienhäusern nutzen Einbrecher gern die Anonymität und brechen Türen in oberen Stockwerken auf – oder tarnen sich als Umzugshelfer oder Handwerker.
    Mit dem Risiko-Analyse-Tool der VdS Schadenverhütung GmbH können Sie ganze einfach ihr individuelles Einbruchrisiko bestimmen. Hier gehts zum Tool.
Welchen Weg wählen Einbrecher am häufigsten?
  • Ungesicherte Fenster beziehungsweise ungesicherte Fenstertüren zu Terrassen oder Balkonen sind der häufigste Einstiegsweg. Bis zu 80 Prozent aller Einbrüche passieren auf diesem Weg. In Mehrfamilienhäusern kommen fast 60 Prozent der Einbrecher durch die Wohnungstüren.
Welche Schutzmaßnahmen gegen Einbrüche sind unverzichtbar?
  • Das einfachste und wichtigste ist, die Haustür immer abzuschließen, auch wenn man das Haus oder die Wohnung nur kurz verlässt. Auch die Fenster sollten nicht gekippt bleiben, Terrassentüren immer geschlossen sein. So kann das einfache Eindringen verhindert werden.
    Im nächsten Schritt können Sie Ihre Türen und Fenster nachrüsten, um das Eindringen für Einbrecher zu erschweren. Pilzkopfverriegelungen sorgen dafür, dass sich Fenster und Fenstertüren nur sehr schwer aufhebeln lassen. Zudem gibt es spezielle Zusatz- und Stangenschlösser. Für Eingangstüren sind Sicherheitsschlösser und -beschläge, die nicht von außen aufgeschraubt werden können, samt fachgerechter Befestigung wichtig. Bei Neu- und Umbauten wird der Einbau von DIN-geprüften einbruchhemmenden Türen und Fenstern empfohlen. Mit Einverständnis des Vermieters können auch in einer Mietwohnung Maßnahmen zum Einbruchschutz getroffen werden.
Ist eine Einbruchmeldeanlage ohne zusätzliche mechanische Sicherungen ausreichend?
  • Mechanische Sicherungen sollten in Ihren Sicherheitsplanungen an oberster Stelle stehen. Sie sind die wesentliche Voraussetzung für einen wirksamen Einbruchschutz. Einbruchmeldeanlagen dagegen verhindern keinen Einbruch, sondern melden ihn nur. Dennoch gilt auch hier: Für Einbrecher wird das Risiko entdeckt zu werden wesentlich erhöht.
Wie sollte ich mich verhalten, wenn ich nach Hause komme und Spuren eines Einbruchs bemerke?
  • Wichtig ist, dass Sie zuerst die Polizei verständigen. Wer die Wohnung direkt betritt, könnte den Täter noch auf frischer Tat ertappen. Dies kann sehr gefährlich werden, auch wenn die meisten Täter darauf auf sind, die Konfrontation zu vermeiden, da sie nicht erwischt werden wollen.
Was muss ich beachten, wenn ich meiner Hausratversicherung einen Einbruch melde?
  • p>Nachdem die Polizei eingetroffen ist und den Schaden begutachtet hat, sollten Sie sich möglichst schnell bei Ihrer Versicherung melden. Sehr hilfreich ist in solchen Fällen eine Inventarliste, auf der Sie Ihre Wertgegenstände wie Schmuck oder Elektronikartikel festgehalten haben – im Idealfall sollten Sie Ihren Hausrat schon im Vorfeld mit den zugehörigen Werten für einen solchen Notfall inventarisiert haben. Wer Kaufbelege als Nachweis aufbewahrt, die Inventarliste gemeinsam mit seinem Versicherer erstellt oder Fotos gemacht hat, erleichtert die Schadenregulierung enorm. 

Kontakt

Schnell, einfach und unkompliziert, das ist unser Service. Sie haben eine Frage, haben einen Beratungswunsch oder möchten direkt einen Termin vereinbaren -
dann schreiben Sie uns.

Bitte treffen Sie eine Auswahl.

Allgemeine Anfrage
Sie haben Fragen? Oder möchten eine Nachricht an uns senden? Bitte nutzen Sie dazu das folgende Formular.
Die mit einem * gekennzeichneten Felder helfen uns, besser auf Ihre Nachricht reagieren zu können. 

Beratungsanfrage
Sie haben eine Anfrage? Füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir kümmern uns umgehend um Ihr Anliegen.
Die mit einem * gekennzeichneten Felder helfen uns, besser auf Ihre Nachricht reagieren zu können. 

Terminanfrage
Sie wünschen einen persönlichen Beratungstermin? Füllen Sie das nachfolgende Formular aus. Wir kontaktieren Sie schnellstmöglich.
Die mit einem * gekennzeichneten Felder helfen uns, besser auf Ihre Nachricht reagieren zu können. 

Bitte geben Sie eine Anrede ein.