Häufigste Fragen zur Privaten Krankenversicherung

Bester Schutz für Ihre Gesundheit. Sichern Sie Ihre Gesundheit nach Ihren Bedürfnissen ab - mit einer privaten Krankenversicherung.

Häufig gestellte Fragen können Sie hier nachlesen oder bei Ihrem Berater vor Ort klären.

Zukunftsberater finden

  • Wir sind telefonisch erreichbar

    Zentrale Hotline 05 31 / 2 02 0
    24 Std. Notruf 08 00 / 2 02 00 00
       
    Schaden: Haftpflicht/ Unfall 05 31 / 2 02 234
    Schaden: Sach (Hausrat...) 05 31 / 2 02 235
    Schaden: Kraftfahrt 05 31 / 2 02 233

     

  • Anschrift

    Theodor-Heuss-Str. 10

    38122 Braunschweig

    AnfahrtsplanSchaden-Schnell-Service

Zukunftsberater finden

  • Wir sind telefonisch erreichbar

    Zentrale Hotline 05 31 / 2 02 0
    24 Std. Notruf 08 00 / 2 02 00 00
       
    Schaden: Haftpflicht/ Unfall 05 31 / 2 02 234
    Schaden: Sach (Hausrat...) 05 31 / 2 02 235
    Schaden: Kraftfahrt 05 31 / 2 02 233

     

  • Anschrift

    Theodor-Heuss-Str. 10

    38122 Braunschweig

    AnfahrtsplanSchaden-Schnell-Service
Welche Schäden deckt die private Krankenversicherung ab?
  • Versichert sind die medizinisch notwendigen Heilbehandlungen der versicherten Person wegen Krankheit und Unfallfolgen.
Wie verbreitet ist die private Krankenversicherung in Deutschland?
  • Im Jahre 2011 hatten in Deutschland etwa 8,9 Millionen Menschen eine private Krankenversicherung und 31,5 Millionen Menschen eine private Zusatzversicherung (ohne Auslandsreisegeschäft).
Welche Leistungen übernimmt die private Krankenversicherung?
  • Hier lohnt es, zu vergleichen. Grundsätzlich sind die Versicherungen verpflichtet, Leistungen zu übernehmen, die zur Gesunderhaltung, zur Vorsorge und zur Rehabilitation des Versicherten medizinisch notwendig sind und dem sogenannten Leistungskatalog entsprechen.
    Die einzelnen Versicherungen bieten ihren Kunden jedoch unterschiedliche Leistungen. Bei der UKV – der Partnerversicherung der Öffentlichen – können zum Beispiel gesetzlich versicherte Eltern für ihre Kinder die beste medizinische Versorgung im Krankenhaus für nur wenige Euro im Monat sicherstellen.
Wie sichere ich mich gegen weitere Risiken ab?
  • Die privaten Krankenversicherungen bieten zahlreiche Zusatzleistungen an. Entscheidend ist hier das persönliche Risikobewusstsein.
    Eine Krankentagegeldversicherung sichert das Netto-Einkommen auf unbestimmte Zeit ab, eine Krankenhaustagegeldversicherung finanziert die Mehrkosten für ein Einzelzimmer, eine Pflegetagegeldversicherung übernimmt die Kosten, die die gesetzliche Pflegeversicherung nicht abdeckt – z. B. im Falle einer Unterbringung im Pflegeheim.
Welche Laufzeiten sind für eine private Krankenversicherung üblich?
  • Die Versicherungsverträge für private Krankenversicherungen werden üblicherweise auf unbestimmte Dauer abgeschlossen. Kündbar sind die Verträge üblicherweise mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines jeden Versicherungsjahres.
    Bei einem geplanten Wechsel der privaten Krankenversicherung sollte jedoch bedacht werden, ob der Wechsel wirklich lohnt, denn: Altersrückstellungen können nicht immer mitgenommen werden, nur bei Verträgen die ab Januar 2009 geschlossen wurden.
Was möchte die Versicherung bei Abschluss der Versicherung von mir wissen?
  • Private Versicherungsunternehmen machen den Vertragsabschluss und die Höhe des Beitrags vom Lebensalter, dem Gesundheitszustand, dem Beruf und dem Leistungsumfang abhängig.
    Bei bestimmten Krankheitsrisiken oder bei bereits vorliegenden Erkrankungen wird ein Risikozuschlag erhoben.
    Wichtig ist es, bei Vertragsabschluss die Versicherung über alle bisherigen Erkrankungen zu informieren.
Was passiert im Leistungsfall?
  • Privat versicherte Personen bezahlen entweder ihre Rechnungen selbst und lassen sich die Rechnungen später von der Versicherung erstatten oder sie lassen den Arzt oder das Krankenhaus direkt mit der Versicherung abrechnen.
Bin ich noch versichert, wenn ich meine Prämie nicht rechtzeitig bezahlt habe?
  • Dauert ein Beitragsrückstand länger als 60 Tage, kommt es zu einer eingeschränkten Leistungspflicht. Versichert sind dann lediglich unaufschiebbare ärztliche und zahnärztliche Akutbehandlungen, Schmerzbehandlungen und notwendige Behandlungen zur Schwangerschaft und Geburt.
Darf eine Versicherung mich als Neukunden ablehnen?
  • Ja. Wenn eine Versicherung das Risiko nicht kalkulieren kann, lehnt sie es ab, den Interessierten aufzunehmen.